3. Phase des SFB/TR 96 bewilligt

Der SFB/TR 96 untersucht, wie sich die Verformung von Werkzeugmaschinen durch Temperatureinfluss besser beherrschen und sich die daraus resultierenden Maß- und Formabweichungen an Werkstücken reduzieren lassen.

Bereits seit 2011 forschen die TU Dresden, die RWTH Aachen und die TU Chemnitz gemeinsam mit dem Fraunhofer IWU in Chemnitz und dem Fraunhofer IPT in Aachen im SFB zu den Zusammenhängen von Bearbeitungsprozess, Verformungen und Maßabweichungen. Die Forscher erarbeiten Lösungen, die einen Ausgleich der temperaturbedingten Verfahrfehler des Werkzeugs über die CNC-Steuerung der Maschine oder die Reduktion der Maßabweichung durch konstruktive Maßnahmen zur gezielten Wärmeverteilung ermöglichen.

Bisher wurden diese Lösungen auf Baugruppen bereits erfolgreich angewandt. 23 wissenschaftliche Mitarbeiter, zusätzliches technisches Fachpersonal und 22 studentische Hilfskräfte werden nun die entwickelten Gestaltungslösungen und ermittelten Zusammenhänge auf komplette Werkzeugmaschinen und reale Betriebsbedingungen erweitern. Dazu werden die Kompetenzen an den Standorten Dresden, Aachen und Chemnitz gebündelt und die mehr als 20 Teilprojekte in interdisziplinären Teams gemeinsam fortgesetzt.

Comments are closed.